Die Deutsche "Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V" hat unter dem 09.08.2011. zur Geschäftsnummer 103O17/11 vor dem deutschen Landgericht Berlin ein Urteil gegen den deutschen Verein Verbraucherzentralen-Kritik e.V.erstritten, nachdem es diesem Verein zukünftig untersagt ist "Informations -und /oder Beratungsdienstleistungen für Verbraucher im Internet eine Bildschirm oberfläche wie aus den Anlagen K6 bis K9 ersichtlich zu verwenden oder verwenden zu lassen." (Urteil)

Mit Schreiben vom 16. 09. 2011. hat die Verbraucherzentrale Düsseldorf den Provider der Schweitzer Webseite " www.Verbraucherzentralenkrittik.ch" unter Bezug auf das Deutsche Urteil dazu aufgefordert, die Website unter der vorgenannten Domain sofort zu sperren (Schreiben). Zur Begründung führt die Deutsche Verbraucherzentrale aus, dass die Schweitzer Seite den Seiten entspreche, auf die sich das Berliner Urteil bezieht.

Diese Auffassung ist falsch. Denn das Berliner Urteil stellt in seinen Urteilsgründen auf ein Wettbewerbsverhältnis zwischen dem Deutschen Verein und der Verbraucherzentrale ab, weil -wie sich dem Urteil selbst bei oberflächlichen Lesen unschwer entnehmen lässt- der Deutsche Verein auf seiner Seite Beratungsleistungen angeboten hat.Der Schweitzer Verein ,der mit dem Deutschen Verein weder personell noch organisatorisch, noch sonst in irgendeiner Art in Verbindung steht, bietet auf seinen Seiten demgegenüber keine Beratungsleistungen an, wie sich den Seiten unschwer entnehmen lässt.

Aus diesem Grunde besteht zwischen dem Schweitzer Verein und der Deutschen Verbraucherzentrale kein Wettbewerbsverhältnis. Wie Dem Schreiben der Verbraucherzentrale zu entnehmen ist ,versucht die Verbraucherzentrale dennoch ein derartiges Wettbewerbsverhältnis zu konstruieren, indem sie unserer Auffassung nach wider besseres Wissen behauptet, die Schweizer Website richte sich an Deutsche Beratungskunden. Gerade das ist nicht der Fall. Es handelt sich um eine bissig ironische Publikation einens unabhängigen Schweitzer Vereins der Praktiken der DEUTSCHEN VERBRAUSHERSCHÜTZER in sein Visier nimmt.

Die Inhalte der Website waren und sind ausschließlich für Schweizer, österreichische und nord-italienische, deutschsprachige Staatsbürger, die keine Beratungsdienstleistungen der Deutschen Verbraucherzentralen in Anspruch nehmen und die auch nicht in Deutschland leben, vorgesehen. Deutsche Staatsbürger und solche, die Beratungdienstleistungen der Deutschen Verbraucherzentralen in Anspruch nehmen wollen ist der Zugang zu dieser Website untersagt. Die Ihhalte dieser Seite könnten das berechtigte Vertrauen möglicher Beratungskunden der deutschen Verbraucherzentralen in die unabhängige und qualifizierte Arbeit dieser Verbraucherzentralen erschüttern und deshalb zu einem erheblichen Vertrauensverlust führen.

Hiermit erkläre ich, dass ich Schweizer, österreichischer oder deutschsprachiger nord-italienischer Staatsbürger bin, der keine Beratungsdienstleistungen Deutscher Verbraucherzentralen in Anspruch nimmt. Der Zugang zu den folgenden Seiten ist mir erlaubt: Hiermit erkläre ich, dass ich Deutscher Staatsbürger bin und Beratungsdienstleistungen der Deutschen Verbraucherzentralen in Anspruch nehme. Der Zugang zu den ironisch satirischen Seiten des Vereines Verbraucherzentralenkrittik ist mir untersagt. Allerdings werde ich hier auf die Website des Verbraucherzentralen Bundesverbandes weitergeleitet.

Verbraucherzentralenbeobachtung Schweiz | Untermüli 9 | CH - 6302 Zug | Fon: 01 63 / 23 00 30 6

web: www.verbraucherzentralenkritik.ch | E-Mail: info@verbraucherzentralenkritik.ch